Josè, die Frico und die Weinberge

Land: Italien

Region: Friaul, Collio

Ort: Le Badie, Via Emanuele Lodi 1,33044 Loc. Rosazzo, Manzano, UD

Das Friaul ist eine wunderschöne Landschaft im Nordosten Italiens rund um die bekannte Stadt Udine. Seit Jahren verbringe ich Teile meines Urlaub in dieser Gegend und genieße hier die einfache und ursprüngliche Küche und, natürlich den Wein. Die friulanische Küche war immer eine „arme Küche“, die allerdings heute in den vielen erstklassigen Restaurants, Trattorias und Ostarias der Region verfeinert und erstklassig zubereitet auf den Tisch kommt. Alles, was der Boden hergibt, wird für die Zubereitung verwendet und das beliebteste Fleisch stammt vom Schwein. Natürlich findet man an den Küsten jede Menge Fisch und Meeresgetier auf der Speisekarte. Aber fürs Erste interessiert mich die Küche rund um den Collio, den Weinberg Friauls.

Seit ich da bin, bemühe ich mich, Einlass in die eine oder andere Küche zu finden. Am Sonntag ist mir das im Restaurant Le Badie in Abbazia die Rosazzo gelungen. Mit meinen beiden italienischen Freunden Antonio und Daniela und mit Claudia, die übers Wochenende gekommen ist , fahren wir zum Mittagessen die Anhöhe zum Kloster hoch. Josè  Di Franco, seine Frau Patricia und Josè’s Mutter betreiben hier seit kurzem ein Lokal und bieten auch Fremdenzimmer an. Die Lage ist atemberaubend – Weinberge, soweit das Auge reicht. Hier kann man bei einem guten, italienischen Essen entspannt die Seele baumeln lassen. Selbst wenn es, wie heute, unwahrscheinlich heiß ist.

Josè wird von mir regelrecht überfallen, als ich meinen Wunsch äußere. Aber er verspricht, sich auf die Schnelle ein Gericht einfallen zu lassen. Erst sollen wir uns den Bauch vollschlagen und dann zu ihm in die blitzsaubere (alle Achtung!) Küche kommen. Er bereitet „Frico con patate“ zu, eine typisch friulanische Speise. Sie besteht aus rohen, geriebenen Kartoffeln, verschiedenen Käsesorten, Salz, Pfeffer und Olivenöl. Der Geschmack variiert, je nachdem, wie intensiv der verwendete Käse ist. Als Beilage zu Frico wird im Winter Polenta gegessen, die „leichte“ Sommervariante sieht grünen Salat vor. Josè mischt zwei Käsesorten, wobei natürlich der für diese Region traditionelle Montasio Käse nicht fehlen darf. Daniela sorgt für die Übersetzung des Küchenlateins. Ich bemühe mich redlich, möglichst viele Fotos zu machen.

 

Das Ergebnis ist eine wunderbare, goldbraune Frico, die bestimmt in keine Diätküche passt. Zwar wird dazwischen das Fett ein wenig abgegossen, aber ich fürchte, das hilft alles nichts. Hüftspeck lässt grüßen.  Josè meint, wir müssen seine Speise natürlich auch verkosten. Aber leider, nach dem ausgiebigen Mittagessen schaffen wir gerade noch einen Anstandsbissen. Schade auch!

Was wir gegessen und getrunken haben:

  • Gnocchi mit Steinpilzen/Gnocchi con funghi e porcini
  • Gemüseauflauf/Sformato di verdure
  • gegrilltes Rindfleisch /Tagliata di manzo
  • Panna Cotta mit Waldbeeren/Panna cotta con frutti di bosco
  • Friuliano von Livio Felluga
Und natürlich möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten. 

Frico con patate

Frico con patate

Portionen 2 - 4
Vorbereitungszeit 30 minutes
Ursprungsregion Italian

Zutaten

  • 1 Kleine Zwiebel (fein geschnitten)
  • 2 Große Kartoffel (grob gerieben)
  • 400 g Käse (Montasio, Frischkäse)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Einleitung

Frico con patate ist ein traditionelles, typisches "Arme Leute" Gericht aus dem Norden Italiens. Es ist aber nach wie vor auf jeder Speisekarte hier zu finden. Josè, der Koch des Restaurants "Le Badie" hat für diese Frico eine Mischung aus Montasio Käse und einem Frischkäse verwendet. In der kalten Jahreszeit wird die Frico mit Polenta gegessen. Als leichtere Variante eignet sich auch ein Blattsalat als Beilage. Das Rezept ergibt zwei üppige Hauptsgerichte. Serviert man die Frico als Vorspeise, kann man bestimmt vier Personen damit zufrieden stellen.

Zubereitung

Schritt 1
Olivenöl in einer schweren Pfanne kurz erhitzen. Zwiebel und geriebene Kartoffeln dazugeben, salzen und pfeffern.
Schritt 2
Kartoffeln und Zwiebel auf einer Seite goldbraun anrösten lassen und dann umdrehen.
Schritt 3
Käse über die Kartoffeln streuen und das Ganze weiter langsam bräunen lassen.
Schritt 4
Sind beide Seiten schön goldbraun wird das überschüssige Fett abgegossen. Die Pfanne mit einem Teller abdecken, die Pfanne umdrehen und die Frico aufs Teller gleiten lassen. Der Käse sollte innen noch zähflüssig sein.

Kommentare