Girini mit Zucchini und Steinpilzen

Girini mit Zucchini und Steinpilzen

Portionen 4
Vorbereitungszeit 30 minutes
Ursprungsregion Italian

Zutaten

  • 4 Eier
  • 150 g Mehl
  • 120 g Zucchini
  • 90 g Steinpilze (frisch)
  • 1 Butter
  • Salz
  • Zucchiniblüten (zum Dekorieren)
  • Montasio-Käse (zum Dekorieren)

Einleitung

Diese italienische Vorspeise lässt sich ganz einfach herstellen. Der Teig ähnelt sehr unserem Spätzleteig, er ist vielleicht ein wenig flüssiger. Das Gemüse, das verwendet wird, kann nach Saison variieren. Wichtig ist nur, dass es nur ganz kurz angebraten wird. Es sollte noch einen leicht rohen Charakter haben, also schön knackig sein. Und wer sich fragt, woher der Name Girini stammt - Girini heißt übersetzt "Kaulquappen". Die kleinen Teigspätzle schwimmen im Wasser wie Kaulquappen. Ausprobieren!

 

Zubereitung

Schritt 1
Aus den ganzen Eiern und dem Mehl einen Teig rühren. Er sollte nicht zu fest und nicht zu dünnflüssig sein.
Schritt 2
Zucchini und Steinpilze putzen und feinblättrig schneiden.
Schritt 3 Butter in einer Pfanne zergehen lassen und die Zucchini und die Pilze darin ganz kurz anbraten lassen.
Schritt 4
Wasser in einem flachen Topf zum Sieden bringen. Teig in ein Sieb gießen und mit der Teigspachtel kleine Girini ins Wasser streichen. Die Girini sollen nur leicht im siedenden Wasser ziehen.
Schritt 5
Die Girini zu den Zucchini und den Steinpilzen geben und jetzt erst kräftig salzen.
Schritt 6
Zucchiniblüten in feine Streifen schneiden und etwas Montasio-Käse reiben.
Schritt 7
Zum Anrichten die Girini mit Gemüse in einen Glasbehälter füllen, diesen auf ein Suppenteller setzen. Mit Zucchiniblüten und Montasio-Käse bestreuen.

Kommentare