Marzias friulanisches Frühstück

Land: Italien

Region: Friaul

Ort: Il Gallo Rosso, Località Pradis 20, 34071 Cormons

Als ich diesmal Besuch von meiner Freundin Sibylle bekomme, suchen wir für sie ein Quartier in einer typischen friulanischen Frühstückspension. Viele der Weinbaubetriebe bieten zusätzlich gemütliche Zimmer für den Kurzurlaub an und nicht selten findet man hier kleine, versteckte Paradiese mit Familienanschluss. Im „Il Gallo Rosso“ gehören zum engsten Familienkreis auch drei stolze Hähne – Reginaldo, Maciste und Roberto. Sie sorgen dafür, dass die Gäste möglichst „natürlich“ geweckt werden.

Marzia Buzzinelli ist eine ganz besonders umsichtige Gastgeberin. Sie ist bekannt für ihr üppiges Frühstück und lädt mich ein, ihr bei der Zubreitung zuzusehen. Ihre Küche ist urgemütlich, italienisch eben, und der Herd begeistert mich. Es ist ein großer Gasherd mit geräumigen Backrohr und sieht absolut professionell aus. Hier kann man sich nach Lust und Laune austoben!

Marzia hat den Frühstückstisch im Garten gedeckt und die Gäste haben schon mal mit den kleinen Köstlichkeiten angefangen: aromatische Tomaten, frisch geschnittener Melonen- und Pfirsichsalat, hausgemachte Marmeladen, frisches Weißbrot, Mozzarella mit Olivenöl und Basilikum, naturtrüber Apfelsaft und Cappuccino. Als süße Krönung gibt es einen frisch gebackenen Joghurtkuchen mit Früchten.

Doch nun zum pikanten Höhepunkt der Frühstückstafel – eine Eierspreise mit Käse und Speckwürfeln. Der Speck stammt aus eigener Schlachtung. Jedes Jahr im Jänner wird ein Schwein geschlachtet und zu Würsten, Schinken und Speck verarbeitet. Die Eier stammen natürlich von den eigenen Hühnern, die lustig im Garten herumlaufen. Nachdem sich gleich drei Hähne um die Damen kümmern, legen sie auch besonders gute Eier! Marzia schwört auf ihre rote Keramikpfanne, in der die Eierspeise auf niedriger Temperatur zubereitet wird. Der verwendete Käse ist ein Cansiglio, eine Variante des berühmten Montasio-Käses. Allerdings lässt man den Cansiglio nur zwei Monate reifen, dadurch schmeckt er herrlich frisch.

Marzia hat ihren Superherd im Griff. Die rote Keramikpfanne mit den Eiern, eine Pfanne zum Anbraten der Speckwürfel und eine dritte Pfanne zum Toasten des Weißbrotes – alles wird gleichzeitig zubereitet. Nebenbei noch Erklärungen für mich und die übrigen Zuseher. Beeindruckend!

Als Dekoration noch Prosciutto und Käse auf die Eierspeise, die Toastscheiben und fertig ist die prachtvolle Eierspeise. Danke Marzia, wir kommen gerne wieder!

„I nostri ospiti girano attorno alla pentola e degustano felici le uova des nostro gallo Rosso!“ (Marzia Buzzinelli)

Eierspeise aus dem Friaul

Eierspeise aus dem Friaul

Zutaten

  • 10 Eier
  • 150 g Speck (geräuchert)
  • 150 g Käse (Cansiglio)
  • 50ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Olivenöl

Einleitung

Zugegeben, diese Frühstücksvariante stammt sicherlich nicht aus einem italienischen Diätkochbuch. Aber, sie ist absolut schmackhaft! Der frische, nur zwei Monate gereifte Cansiglio Käse sorgt in Verbindung mit den Eiern für eine wunderbare cremigen Konsistenz. Und ein paar von den Speckwürfeln kann man ja immer noch an den Tellerrand schieben...

Auf einen Guten Start in den Tag!

Zubereitung

Schritt 1
Eier aufschlagen und nur leicht miteinander verquirlen. Die Milch dazufügen, salzen und Pfeffern.
Schritt 2
Speck in Würfel schneiden und in einer Pfanne knusprig anrösten.
Schritt 3
In einer schweren Pfanne Butter und Olivenöl leicht erhitzen und die Eiermasse dazugeben. Bei leichter Hitze die Eiermasse zum Stocken bringen.
Schritt 4
Den in Würfel geschnittenen Käse dazufügen und in der Eiermasse schmelzen lassen. Zuletzt die Speckwürfel daruntermischen. Die Masse sollte nicht zu fest sein.
Schritt 5
Vor dem Servieren noch salzen und pfeffern. Mit Prosciutto, Käsestücken und getoastetem Weißbrot servieren.

Frühstückskuchen mit Joghurt

Frühstückskuchen mit Joghurt

Portionen 12
Vorbereitungszeit 15 minutes
Zubereitungszeit 45 minutes
Zeit Aufwand Gesamt 1 hour
Ursprungsregion Italian

Zutaten

  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Becher Sonnenblumenöl
  • 1,5 Becher Zucker
  • 3 Eier
  • 2,5 Becher Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • Pfirsche und Zuckermelone (in kleine Würfeln geschnitten)
  • Butter und Mehl (für die Backform)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Einleitung

Dieser Kuchen eignet sich besonders gut für ein süßes Frühstück. Ich habe ihn im Friaul in Italien serviert bekommen. Die Köchin Marzia hat mir auch den Trick mit den unterschiedlichen Backtemperaturen verraten. Durch die anfangs reduzierte Hitze gibt man dem Backpulver Zeit, den Teig aufgehen zu lassen. Danach erhöht man die Temperatur, damit der Kuchen nicht austrocknet. Je nach Saison kann man beliebige Früchte verwenden, auch Schokoladestückchen oder Nüsse passen hervorragend.

Zubereitung

Schritt 1 Zucker mit den ganzen Eiern schaumig rühren. Joghurt dazufügen. Nach und nach das Öl dazu gießen.
Schritt 2 Mehl mit Backpulver vermischen und unter die Masse heben.
Schritt 3 Pfirsich enthäuten, dann in kleine Würfel schneiden. Ebenso die Melone. Mit etwas Mehl vermischen, damit die Früchte beim Backen nicht absinken.
Schritt 4 Etwas Teig in eine befettete und bemehlte Backform füllen, die Früchte darauf verteilen. Mit dem restlichen Teig abdecken.
Schritt 5 Kuchen im Backrohr bei 150° C 20 bis 22 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 175° C erhöhen und noch weitere 20 Minuten backen.
Schritt 6 Kuchen aus dem Backrohr nehmen und überkühlen lassen. Danach auf eine Platte stürzen und vor dem Servieren nach Belieben mit Staubzucker bestreuen.

 

 

Kommentare