Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat

Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat

Portionen 4
Vorbereitungszeit 40 minutes
Ursprungsregion Austrian

Zutaten

  • 4 Kalbsschitzel (dünn geschnitten)
  • 2 Eier
  • Mehl (zum Panieren)
  • Brösel (zum Panieren)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl (zum Ausbacken)

Einleitung

Was wäre die Wiener Küche ohne das Wiener Schnitzel - rein gar nichts! Aber so ein Wiener Schnitzel erfordert auch ein paar Kniffe, die man beherrschen sollte. Das wichtigste ist wohl, die Wahl des Fleisches. Das Originalrezept erfordert Kalbfleisch, vielerorts wird es aber auch durch Schweinefleisch ersetzt. Die Pfanne, in der die Schnitzel heraus gebacken werden, darf nicht zu klein sein. Das Schnitzel muss gut im Öl schwimmen, damit die Panier aufgehen kann.  Am besten verwendet man neutrales Pflanzenöl, Olivenöl ist zu intensiv im Geschmack und verträgt die große Hitze nicht.

Seit wir hier in Toronto sind, bereiten die Wiener Schnitzel regelmäßig auf unserem Patio zu. Erstens kann ich das Öl mit dem Gaskocher viel schneller heiß machen, als am Elektroherd. Und zweitens, in der Küche gibt es dann keine störenden Gerüche.

 

 

Zubereitung

Schritt 1
Schnitzel zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie mit der Rückseite des Fleischhammers dünn ausklopfen. Mit Salz und Pfeffer leicht würzen.
Schritt 2
Auf ein großes Stück Alufolie Mehl streuen und die Schnitzel nacheinander in Mehl panieren. Nicht übereinander legen, damit sie nicht aneinander kleben.
Schritt 3
In einer Schüssel die Eier verquirlen. Ein zweites großes Stück Alufolie mit Brösel bestreuen. Die Schnitzel nacheinander durch die Eiermasse ziehen, danach mit den Bröseln panieren.
Schritt 4 In einer Pfanne das Öl erhitzen und nacheinander die Schnitzel heraus backen. Die Panier sollte schöne Blasen werfen und das fertige Schnitzel goldgelb sein.

Erdäpfelsalat

Erdäpfelsalat

Portionen 4
Vorbereitungszeit 40 minutes

Zutaten

  • 1kg Kipfler (oder sonstige speckige Erdäpfel)
  • 125 ml Rindsuppe
  • 3 EL Essig
  • 1 EL Senf
  • 4 EL Öl
  • Zucker
  • 1 Kleine Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • Schnittlauch (zum Bestreuen)

Einleitung

Guter Erdäpelsalat ist ein Gedicht! Meine Lieblingsvariante, die aus der traditionellen Wiener Küche stammt, wird mit Rindsuppe zubereitet. Sonntags wurde bei uns immer eine kräftige Rindsuppe gekocht. Einen Schöpflöffel davon hat meine Mutter zum Aufgießen des Erdäpfelsalates verwendet. Natürlich kann man für die Rindsuppe auch einem Suppenwürfel verwenden, das geht weit schneller. Ich mag es auch, wenn die Marinade leicht süßlich schmeckt. Aber das ist natürlich ganz euch überlassen!

Zubereitung

Schritt 1
Zwiebel ganz fein hacken. In einer Schüssel Senf mit Essig und Öl verrühren. Die Rindsuppe dazugeben, zuckern, salzen und pfeffern und die gehackte Zwiebel dazugeben.
Schritt 2
Die Kartoffel in Salzwasser nicht zu weich kochen. Das Kochwasser abgießen und leicht überkühlen lassen. Kartoffel schälen und direkt in die Marinade blättrig schneiden. Im Kühlschrank den Salat mindestens für eine Stunde ziehen lassen.
Schritt 3 Sollte der Salat zu fest sein, noch etwas Rindsuppe zugeben. Nach Bedarf noch salzen und pfeffern. Durch das Ziehen verliert die Marinade an Intensität. Vor dem Servieren mit Schnittlauch garnieren.

Kommentare